HOME>Themen>Digitaler Zwilling
Menu

Normung wird digital

Industrie 4.0-Anwendung "Digitaler Zwilling"

Gerade mit Blick auf Industrie 4.0 ist es sinnvoll, auch Vorschriften und Normen in eine maschinell lesbare Form zu überführen, um einen Abgleich mit dem digitalen Zwilling vornehmen zu können. So können die technischen Aspekte des Produktes noch vor der eigentlichen Produktion geprüft werden, um mögliche Probleme des späteren Endprodukts zu erkennen und auszuschließen.

Wie eine entsprechende Lösung konkret aussehen kann, zeigt die von uns entwickelte Anwendung: Als digitales Pendant zum realen Produkt wird dabei ein per Software erzeugter virtueller Schaltschrank über die Datenbrille in das Blickfeld des Betrachters projiziert. Der Betrachter kann das erzeugte Objekt dabei von allen Seiten anschauen.

Per Gestensteuerung wird die automatische Prüfung "gegen die Norm" gestartet, die optisch verfolgt werden kann. Erkennt das System einen Fehler, wird das entsprechende Bauteil markiert und Hinweise zur Fehleranalyse eingeblendet.

Im nachfolgenden Video ist ein beispielhafter "Blick durch die Datenbrille" zu sehen:

Die Anwendung wurde während des Treffens der G20-Digitalminister Anfang April in Düsseldorf vorgestellt.

Direkte URL zum Video: http://ino.ag/digtwin

Beitrag teilen: