Neue Version Virtuelle Synagoge

Vergangene Woche hat INOSOFT eine neue Version der Virtuellen Synagoge herausgebracht.

Der Clou: Die Besucher können nun mit Objekten „interagieren“, d.h. sie können sie virtuell anfassen und bewegen. Wer jetzt die Synagoge betritt, kann sich eine der Lampen nehmen und jeden Winkel ausleuchten. Wer wissen will, was sich im Toraschrank verbirgt, kann dessen Türen öffnen. Und wer zusätzliche Informationen benötigt, greift nach einer der Schriftrollen.

Die Möglichkeit, etwas anzufassen, verstärkt einmal mehr das Gefühl, sich in einer anderen Welt zu befinden. Das zeigen auch die begeisterten Reaktionen der Besucher.

Synagoge

Die Virtuelle Synagoge ist ein Geschenk der INOSOFT AG anlässlich des 800. Jubiläums der Stadt Marburg. Die Zeitreise über Datenbrillen kann nach wie vor von donnerstags bis montags im Ausstellungsraum Markt 23 in der Zeit von 15:00 - 19:00 Uhr oder jederzeit nach Anmeldung bei INOSOFT Im Rudert 15 in Cappel ausprobiert werden.

Marburg, 17. Februar 2023

Das könnte auch interessant sein

Back to top